Direktbanken 2012 - Die besten Zinsen auf Spareinlagen in 2012

ZinsenZinsenDirektbanken üben ihr Geschäft weitestgehend online aus und sind für den Kunden i.d.R. nur über Internet, Telefon und E-Mail zu erreichen. Damit können sie auf Grund schmalerer Kostenstrukturen die eingesparten Kosten an ihre Kunden weitergeben - in Form von erstklassigen Konditionen und Angeboten. Längst hat sich in Deutschland ein Trend zu Direktbanken entwickelt bei einem stetig wachsenden Vertrauen in die Online-Banken. Die Verbraucher sind immer informierter über die Vor- und Nachteile und alte Ängste wie Sicherheit und Erreichbarkeit sind kaum noch vorhanden. Aus gutem Grund - Direktbanken bieten erstklassige Produkte und etablieren sich mehr auf dem deutschen Markt. Direkt-Bank.net beantwortet in diesem Artikel kurz die wichtigsten Fragen für alle potenziellen Direktbank-Kunden und zeigt die Gewinner und Verlierer am Markt auf.

Sind meine Einlagen unsicherer auf einem Konto bei einer Direktbank?
Nein, keinesfalls. Selbstverständlich können Banken insolvent gehen, hier gab es im Zuge der Finanzkrise aber auch Beispiele von großen Filialbanken die gerettet werden mussten oder gar nicht überlebt haben. Die Einlagensicherung in Deutschland und Europa hat sich in den letzten Jahren ständig verbessert und entwickelt, wodurch Kundeneinlagen heute noch besser geschützt sind als noch vor einigen Jahren. Eine EU-weit geltende Richtlinie schreibt vor, pro Kunde und Bank einen Betrag in Höhe von 100.000 Euro vollständig abzusichern. Viele Anleger in Deutschland greifen daher verstärkt auch auf Produkte aus Österreich oder den Niederlanden zurück. Die Einlagensicherungsgrenze beträgt überall 100.000 Euro. Darüber hinaus sichern fast alle Banken weitaus höhere Beträge der Kunden ab. Die individuelle Einlagensicherunsgrenze einer Bank können Sie auf Direkt-Bank.net in der Bankenübersicht einsehen.

Kann ich bedenkenfrei auch bei ausländischen Direktbanken Geld anlegen?
Ja, durch die EU-weit geltende Einlagensicherung ist dieser Schritt sogar sehr attraktiv geworden. Einige Banken wie z.B. die Bank of Scotland, die niederländische ABN Amro Bank oder die österreichische VTB Bank bieten attraktive Konditionen für Spareinlagen und werden immer stärker bevorzugt. Selbstverständlich bieten alle Banken gesichertes Online-Banking in deutscher Sprache an. Die Kontoeröffnung unterscheidet sich nicht von der bei einer inländischen Bank. Über das Post Ident-Formular wird eine Legitimation der Person in jeder beliebigen Postfiliale vorgenommen.


Direktbank Gewinner 2012 - Tagesgeld
• 2,75 % Zinsen p.a. bei der ABN Amro (MoneYou Tagesgeld) (Einlagensicherung bis 100.000 Euro pro Kunde)
• 2,70 % Zinsen p.a. bei der Bank of Scotland (Deutsche Einlagensicherung bis 250.000 Euro pro Kunde)
• 2,70 % Zinsen p.a. bei der VTB Direktbank (Einlagensicherung bis 100.000 Euro pro Kunde)

Direktbank Gewinner 2012 - Festgeld
• bis 3,80 % Zinsen auf Festgeld bei der IKB Direkt (Deutsche Einlagensicherung ca. 728 Mio. Euro pro Kunde)
• bis 3,80 % Zinsen auf Festgeld bei der Bank of Scotland (Deutsche Einlagensicherung bis 250.000 Euro pro Kunde)
• bis 3,05 % Zinsen auf Festgeld bei der ABN Amro (MoneYou Festgeld) (Einlagensicherung bis 100.000 Euro pro Kunde)

 

Tipp: Neukunden erhalten bei der Bank of Scotland 30 Euro Startguthaben bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos


Fazit: Erstklassige Angebote aus dem europäischen Ausland sind eine echte Alternative zu einem schlechten Tagesgeldkonto bei einer Deutschen Bank. Informieren Sie sich in der Bankenübersicht intensiver über die jeweiligen Banken. Eine Kontoeröffnung für Tagesgeld oder Festgeld ist selbstverständlich bei allen aufgeführten Direktbanken kostenlos. Auch Kontoführungsgebühren fallen bei solchen Spareinlagen nicht an.